Hüte von Angelika Löbering - Hutdesignerin

Mitglied der Nederlandse Hoedenvereniging

Mitglied im AKL (Angewandte Kunst Lüneburg e.V.)

Mitglied im Bundesverband Kunsthandwerk

                    Berufsverband Handwerk Kunst Design e.V.

 

Hüte fertigen ist für mich nicht nur Beruf, sondern Leidenschaft. Schon als Kind fand ich meine Mutter mit ihren Hüten besonders schön. Ich habe es geliebt diese unbeobachtet vor dem Spiegel auszuprobieren um mich auch in eine solche Schönheit zu verwandeln.

 

Meine ersten eigenen Werke entstanden auf der alten Singer-Nähmaschine meiner Großmutter.

 

Heute arbeite ich vorwiegend mit hochwertigen Haarfilzen. Dieses Material eignet sich für mich besonders gut um Hüte frei zu gestalten und immer wieder verschiedene fantasievolle Formen entstehen zu lassen. Ich liebe die alte Hutmacherkunst, ich mag den heißen Wasserdampf, mit dem ich den Filz formen kann, die feinen Modistennadeln, mit denen ich nähe und neben dem traditionellen Handwerk mit dem Material zu experimentieren.

 

Allen meinen Hüten gemeinsam ist, dass sie in reiner Handarbeit entstanden sind.

 

Gerne garniere sie mit selbstgefertigten Blüten aus Samt, Seide oder Leder, mit wunderschönen alten Seidenripsbändern und Schleiern oder auch mit Fundstücken aus der Natur oder von Flohmärkten.

 

Es entstehen vorwiegend Einzelstücke, die nicht modischerer Mainstream, aber in keiner Weise altmodisch sind. Sie sind individuell wie ihre Trägerin aber auch im Alltag aufsetzbar.

 

In meinen Arbeiten lasse ich mich oft und von den „Golden Twenties“ - für mich die Zeit mit den schönsten Kleidern und Hüten - inspirieren und transferiere diesen Stil in die heutige Zeit.

 

Aber ich fertige nicht nur Hüte.

Ein weiteres Highlight sind meine Haarbänder. Durch die von mir erdachte Verschlusstechnik, gestaltet aus Filzblüte und Blatt, benötigen sie weder Knopf noch Klettband. Ich fertige sie aus verschiedenen Stoffqualitäten mit und ohne Muster in allen Farben. Sie eignen sich als Schutz gegen Kälte und sind ein schöner Haarschmuck, besonders wenn die Frisur mal nicht so sitzt. Alternativ kann man sie auch als Schal tragen um einen Pullover aufzupeppen oder um  einen Mantelkragen hochzustellen.

 

Individuell gestaltete Mützen, genäht oder gestrickt, können Sie ebenso bei mir erwerben.

Wo können Sie alles anschauen, ausprobieren und erwerben?

 

Fühlen Sie sich dazu herzlich eingeladen auf den Kunsthandwerkermärkten bzw. Hutmessen die Sie auf auf der Startseite finden.

 

- Kein Ladengeschäft -

 

 

Mein Marktstand
Mein Marktstand